Inferno im Depot

26 02 2020

Seit dem 25. Februar laufen die Proben zu meiner ersten Produktion im Kalenderjahr 2020: Inferno, eine Koproduktion von Schauspiel Frankfurt und Oper Frankfurt. Es handelt sich dabei um ein Auftragswerk der beiden Häuser. Lucia Ronchetti hat aus dem ersten Teil von Dantes „Göttlicher Komödie“ eine Oper geformt, bei deren Uraufführung die beiden Regisseure Kay Voges und Marcus Lobbes Regie führen. Die Premiere findet am 18. April im Bockenheimer Depot statt, es folgen neun weitere Vorstellungen bis zum 9. Mai.

Vor der Premiere von Inferno stehen aber zunächst noch die beiden letzten Vorstellungen von Andreas Kriegenburgs Ibsen-Inszenierung Peer Gynt an, ebenfalls am Schauspiel Frankfurt.

Sämtliche Vorstellungstermine finden sich auch wie gewohnt auf der Terminseite.

November-Premiere Nummer 1

09 11 2019

Die erste meiner beiden Premieren im November steht bevor: Tintenherz von Cornelia Funke ist am dem 10. November wieder auf der großen Bühne des Schauspiel Frankfurt zu sehen, nachdem es dort schon im Herbst 2017 lief. In der Inszenierung von Rüdiger Pape übernehme ich die Rolle des Gauklers Staubfinger.

Danach gehen direkt die Proben weiter für JOYn4Utopia, die Inszenierung wird ab dem 29. November an den Landungsbrücken Frankfurt zu sehen sein. Es handelt sich dabei um ein multimedial-theatrales Forschungslabor, bei dem Mascha Pitz Regie führt.

Sämtliche aktuellen Vorstellungstermine finden sich außerdem auf der Terminseite.

Kein Tschick im November

03 11 2019

Die Vorstellungen von Tschick am Theater und Orchester Heidelberg im November müssen leider komplett ausfallen. Grund dafür ist eine nicht rechtzeitig abgeschlossene Sanierung des Spielorts Zwinger1. Die Vorstellungen im Dezember werden in die Hebelhalle verlegt. Die Vorstellungen im Februar und Juni finden wie geplant im Zwinger1 (Februar) bzw. Alten Saal (Juni) statt.